Poljot International Tourbillon-Power Reserve

Limitierte Serie

Artikelnummer: 3340.T09

  • Werk: Handaufzug Kal.3340, veredelt, Datum & Wochentag, Gangreservenanzeige,
  • 28000 A/h, 27 Steine, stoßgesichert, 80 Std. Gangreserve
  • Gehäuse: Edelstahlgehäuse Ø 43 mm, h = 15 mm, 5 atm, Glasboden
  • Glas: Saphirglas
  • Zifferblatt: guillochiert, silberfarben mit kleinen schwarze Innenskalen
  • Band: schwarzes Lederband
  • Limitierung: 100 Stück

2.845,00 €

Endpreis* , zzgl. Versand

Stk


Jeder Uhrenkenner wünscht sich für seine Sammlung einen Tourbillon

eine faszinierende Uhr, die in ausgefeilter Produktionstechnologie hergestellt wird.

Der erste Tourbillon wurde um 1795 von dem Schweizer Uhrmacher Abraham-Louis Breguet entwickelt. Diese Uhren haben das Ziel, durch die Aufhängung des Hemmwerkes und der Unruh in einem drehbaren Käfig die Gravitationswirkung auszugleichen, d. h. die Gravitationskraft wird neutralisiert, wenn der Zeitmesser - und damit auch die Hemmung - in einer bestimmten Position hängenbleibt.

In früheren Zeiten war die Herstellung ein monatelanger Prozess, da jedes Teil von Hand gefertigt werden musste. Heute hat man dafür CNC-Maschinen; dennoch bleibt der Zusammenbau eine uhrmacherische Herausforderung.

Der neue Tourbillon der Marke „Basilika“ bietet aufgrund seines Doppelfederhauses einen großen Vorteil, den nur wenige mechanische Armbanduhren aufweisen können: eine Gangreserve von fast 80 Stunden, so dass er nicht täglich aufgezogen werden muss.

Eine weiteres Plus ist die Gangreservenanzeige bei 9 Uhr mit einer Skala von 0 bis 100 und einem Zeiger, so dass man sofort sehen kann, ob die Uhr neu aufgezogen werden muss. Bei Vollaufzug befindet sich der Zeiger in der Nähe der 100. Durch das Entspannen der Zugfeder bewegt er sich in Richtung Nullpunkt. Da die Gangreserve zwischen 70 und 80 Stunden schwanken kann, wird er in einem Winkel von ca. 25° vor der 100 zum Stehen kommen.

Der Tourbillon befindet sich in einem formschönen klassischen Edelstahlgehäuse mit Saphirglas, das eine Wasserdichte von 5 atm aufweist.

Um sich an dem fein veredelten und teilvergoldeten Uhrwerk erfreuen zu können, wurde das Gehäuse mit einem Glasboden ausgestattet.

Bei 6 Uhr befindet sich der Tourbillonkäfig, in den man ebenfalls hineinsehen und dabei die kleinen Funktionsteile wie die Unruh, das Hemmwerk und die Zahnrädchen in ihrer Bewegung als winzige Maschine beobachten kann. Ein zauberhafter Anblick, der das Herz jedes Uhrenfreundes höher schlagen lässt.

Bei 3 Uhr gibt es eine Tag & Nacht-Anzeige mit den Zeitangaben 6, 12, 18 und 24 Uhr und hinter einem ausgestanzten Sonnenstrahlenmuster erkennt man die Sonne und den Mond als Hinweis auf die jeweilige Tageszeit.

Einen besonders aparten Anblick bietet das filigran guillochierte Zifferblatt und der Skalenkreis oben mit der eigentlichen Zeitanzeige, der mit einem edlen „Sonnenschliff“ verziert wurde.

Die gebläuten Zeiger verstärken noch den noblen Eindruck dieser wunderschönen und wertvollen Uhr. Der Tourbillon wird in 5 Zifferblattvarianten angeboten, wobei jede Version auf 100 Stück limitiert ist.

  • Werk: Handaufzug Kal.3340, veredelt, Datum & Wochentag, Gangreservenanzeige,
  • 28000 A/h, 27 Steine, stoßgesichert, 80 Std. Gangreserve
  • Gehäuse: Edelstahlgehäuse Ø 43 mm, h = 15 mm, 5 atm, Glasboden
  • Glas: Saphirglas
  • Zifferblatt: guillochiert, silberfarben mit kleinen schwarze Innenskalen
  • Band: schwarzes Lederband
  • Limitierung: 100 Stück

Aufzug: Handaufzug
Geschlecht: Herren / Unisex
Sonstiges: Limitierte Serie

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: