+49 (0) 60 53 / 80 95 69

0 Produkte ( 0,00 € )

 
 

classic watch by B.J. Hoffmann

 

Brennende Leidenschaft für Uhren und Automobile

Diejenigen, die Bernd Joachim Hoffmann näher kennen, nennen ihn kurzerhand „B. J.“.

B. J. ist 1948 geboren und wuchs teilweise in Vancouver, Canada auf. Als Diplom Kaufmann hat er in der Automobilzubehörbranche seine Karriere gemacht. Dies erklärt unter anderem seine Nähe zu Oldtimern und mechanischem Blechspielzeug. Schon als kleiner Junge war er verliebt in den Opel Kapitän seines Onkels.
Als Zweiter von links schaut er stolz aus dem Opel Kapitän Baujahr 1952.

Seine Hobbys erklären auch seine Leidenschaft zu klassischen Uhren insbesondere Chronographen. Als begeisterter Taucher brachte er bereits 1973 ein Omega Speedmaster zum Einsatz.

 

Als Top Manager bei Fulda-Reifen auch Uhren-Createur

B. J. als Taucher im Mexiko, wo er unter anderem auch für das anthropologische Museum von Mexico City tätig war.

Der Tauchsport verlangt immer nach robusten und verlässlichen Uhren.

Als langjähriger Manager für die Goodyear-Tochtergesellschaft Fulda Reifen, wo er zuletzt 10 Jahre Vorsitzender der Geschäftsführung war, begann bereits in den 80er Jahren eine intensive Zusammenarbeit mit der Firma Sinn in Frankfurt. Hierbei wurden Marketingprojekte mit der exklusiven Fertigung von Sinn Uhren verzahnt. Ob Uhren für den Offroad-Bereich oder für extreme Sportwettbewerbe – immer war es auch eine besondere Herausforderung für die Uhrenentwicklung.

Ein interessantes Uhrenprojekt startete 1998 für den Härtetest anlässlich des „Yukon Quest“ im Yukon, Canada. Damals trugen drei Hundeschlittenführer, die sogenannten Musher, bei dem 1000 Meilen-Rennen von Whitehorse bis Fairbanks den Fulda Kristall Chronograph aus den Hause Sinn. Ein absoluter Kältetest realisiert durch ein synthetisches Spezialöl bis - 45 º Grad.

 

Lothar Schmidt (Geschäfts- führer und Inhaber Sinn Spezialuhren zu Frankfurt am Main) überprüft den Kristall Chronograph im Renneinsatz bei einem Yukon Quest Musher am Start des Hundeschlittenrennens 1998 in Whitehorse.
Hier zusammen mit Bernd Joachim Hoffmann.

 

B. J., im Hundeschlitten sitzend, startete 1998 in Whitehorse das härteste Hundeschlittenrennen der Welt den „Yukon Quest“.

 

Frank Turner, der mehrfache Gewinner des härtesten Hundeschlittenrennens „Yukon Quest“. Er trägt stolz den Kristall Chronograph. Hier im Bild mit seinem Leithund.

Ende der 90 er Jahre wurde die Zusammenarbeit mit dem Hausse Sinn intensiver. Auch wenn kein Uhrenprojekt für Fulda Reifen in Arbeit war, gab es eine enge Zusammenarbeit bei Uhrenentwicklungen. So auch bei der Finanzplatzuhr, bei der es um eine exklusive Packungsgestaltung ging.

 

Lothar Schmidt und Bernd Joachim Hoffmann bei der Vorstellung der neuen Finanzplatzuhr in Frankfurt 1999.


Oldtimer und deren Instrumentierung waren für B. J. der Ausgangspunkt, eine Uhr mit hellem Ziffernblatt entwickeln zu lassen.

 

B. J. in einem Maybach SW 38 mit hellen Instrumenten.


Als aktiver Oldtimer-Rallyefahrer ist die Kitzbüheler Alpenrallye die richtige Herausforderung für Mensch und Maschine.

 

B. J. als Rallyeteilnehmer in einem Porsche 356 Speedster.

Was lag also näher, anlässlich des 100. Geburtstags der Marke Fulda, auf der Kitzbüheler Alpenrallye, die „Sinn-Fulda 100“ zu präsentieren. Nicht nur, dass diese Uhr ein ungewöhnlich helles Gesicht hat, sie wurde gleichzeitig mit einer Gangreserve, in Form einer kleinen Tankanzeige, ausgestattet.

 

Markus Wasmeier und Bernd Joachim Hoffmann präsentieren 2000 den Chronograph „Sinn-Fulda 100“ in Kitzbühel.

Auf der Suche nach dem passenden Rallyefahrzeug für Oldtimerveranstaltungen war die Wahl nach jahrelangen Recherchen auf einen Jaguar XK 140 DHC Baujahr 1957 gefallen. Alle anderen Hersteller fielen bei der finalen Entscheidung durch, selbst eine sehr schöne Corvette Baujahr 1962, die in San Francisco entdeckt wurde.

 

Diese schöne Corvette Baujahr 1962 war dann doch nicht das richtige Fahrzeug für den Oldtimerfan B. J..


Es sind die Instrumente, die den sportlichen Charakter eines Veteranenfahrzeugs ausmachen.

 

Ein stilechter Jaguar XK 140 mit Nardi-Lenkrad und mit Bordinstrumenten von Sinn ausgestattet.

 

Bernd Joachim Hoffmann und Günter Grauel als aktive Teilnehmer an der Kitzbüheler Alpenrallye in einen Jaguar XK 140 DHC von 1957.

Ein Höhepunkt der besonderen Art stellte die Entwicklung einer speziellen Schleppzeigeruhr dar, der „Sinn-Fulda-Challenge-Chronograph“. Die Challenge ist ein extremer Sportwettbewerb, der mittlerweile schon 10 Mal durchgeführt wurde.

Es kommt auf Ausdauer, Unempfindlichkeit und Performance an. Genau dies leistet diese besondere Uhr, die nur 250 Mal gefertigt wurde. Was lag also näher, als sie bei diesem Extrem-Event testen zu lassen.

 

Das Skiidol Markus Wasmeier und Bernd Joachim Hoffmann zeigen die Funktionsfähigkeit des „Sinn-Fulda-Challenge-Chronographen“ am Artic Circle). Es war ein milder Wintertag am nördlichen Polarkreis – lediglich - 30 º Grad zeigte das Thermometer.

 

Die erste Schleppzeigeruhr aus dem Hause Sinn für extreme Ansprüche war Grund genug, sie prominent vorzustellen.
Hier im Bild von links und rechts:“ Hans Joachim Striezel“ Stuck, Lothar Schmidt, Isolde Holderied, Bernd Joachim Hoffmann und Markus Wasmeier 2004 im Frankfurter Hof.

Außergewöhnliches Projekt: Der Maybach Excelero

Die Karriere von Bernd Joachim Hoffmann prägten außerordentliche Maßnahmen und Projekte. Das wohl außergewöhnlichste Projekt gelang ihm zum krönenden Abschluss seiner Laufbahn im Jahre 2005. Als Reminiszenz auf den Fulda-Maybach Stromlinienwagen von 1938, gebaut von Dörr und Schreck, sollte ein Maybach Sportcoupé gebaut werden auf Basis des heutigen S57. Dieses Fahrzeug sollte in Form und Leistung neue Maßstäbe setzen. Hintergrund war gleichzeitig die Vorstellung eines neuen Ultra-High-Performance Reifens (Fulda Exelero). Nachdem die Entscheidungsträger im Hause Maybach überzeugt waren, wurde in nur zwei Jahren ein fahrfähiger Prototyp in Kooperation mit der Firma Stola fertiggestellt.

Sein Debüt hatte der Maybach Exelero im Motodrom in Berlin mit über 400 Pressevertretern. Zu diesem Zeitpunkt hatte er mit seinen 750 PS bereits die Geschwindigkeitsmarke von
351 km/h auf der Teststrecke in Nardo gebrochen.

 

Der Maybach Exelero, ein Auto einer anderen Dimension, hier präsentiert von Leon Hustinx, ehemals Direktor Maybach, SLR und Exklusivprodukte, und Bernd Joachim Hoffmann, damals Vorsitzender der Geschäftsführung von Fulda Reifen.

Natürlich sollte auch dieses Projekt von einem speziellen Chronograph begleitet werden.
Im Blickpunkt stand ein so genannter „Big Date“. Ein entsprechender Entwurf lag dem Hause Sinn bereits vor. Da aber beide Markenverantwortlichen neue Berufswege eingeschlagen haben, ist dieses Uhrenprojekt nicht realisiert worden.

Classic Watch by B.J. Hoffmann

Mit der Gründung der Firma „Classic Watch“ im Verlauf von 2010 ist gleichzeitig die Chance entstanden, neue Uhrenprojekte für Liebhaber außergewöhnlicher mechanischer Uhren und Funktionen zu realisieren.

Seien Sie gespannt auf solche Neuheiten des Classic Watch Webshops.